Ein Puppenhaus fürs Kind

Veröffentlicht von

Genau wie die Piñata wurde auch das Puppenhaus schon mal verbloggt und genauso konnte auch dieser Artikel nicht gerettet werden. Darum das ganze in Kurzform hier nochmal.

Am Anfang steht ein nicht ganz billiger Einkauf den wer denkt ein selbst gebasteltes Puppenhaus ist Billig, dem muss ich enttäuschen. Allein an Material Kosten sind irgendwas an 300,-€ bis 400,-€ zusammen gekommen dazu kommt dann noch unzählige Stunden an Arbeitszeit und gegeben falls auch noch Werkzeug falls man nicht schon alles hat was man braucht. Dafür hat man mit etwas Geschick danach auch ein Unbezahlbares Einzelstück geschaffen. Selbst ich könnte mein Puppenhaus nicht noch einmal so Bauen da jeder einziger Schritt aus der Situation und Gefühl entstanden ist. Zu Beginn wusste ich nur das es mehrere Stockwerke haben soll und eine Terrasse, also fing ich erstmal mit der Grundplatte und dem Untergeschoss an. Die Grundplatte habe ich rechts etwas überstehen lassen um später platz für die Elektrik zu haben, ja das war auch ein Plan von vorne rein, das Haus sollte Licht haben. Da meine Frau immer erzählte von ihrem Puppenhaus als Kind und das es sogar Licht hatte und ich wollte ja was ganz besonderes für meine Tochter basteln. Was man hoffentlich dann auch an der Terrasse sieht wo ich das Geländer aus unzähligen einzelnen Sprossen gemacht habe die aus Rundhölzern bestehen. In der Regenrinne führen die Elektrischen Leitungen in die einzelnen Stockwerke, die ich dort in einer Nut verlegt habe die dann später einfach mit Holz spachtel wieder verschmiert habe. Zu guter letzt hat der Rohbau nachher zwei Stockwerke und ein Dachboden die mit einander Versaft und Geleimt sind. Die Trennwände im Obergeschoss lassen sich entfernen um dem Spiel einfach mehr Raum zu geben, so kann man oben z.B. ein großes Zimmer, drei Kleine oder ein großes und ein kleines Zimmer machen, wie man es halt gerade will oder braucht. Für das Dach hat mir dann ein bekannter gesagt das man da ja Dachziegel drauf machen könne, der Hund. Die Idee ließ mir keine ruhe und so wurden knapp 1000 Eis stiele auf das richtige Maß gestutzt und einzeln daraufgeleimt und fest getackert. Das sie aussehen wie überlappende Dachziegel. Nach dem Streichen und Lackieren wurde im Haus noch Linoleum aus gelegt, ein Teil der Aussenwand wurde mit Stein Tapete beklebt und die Terrasse hat Klebefolie in Mosaik Optik bekommen. dazu wurden natürlich noch Gardinenstangen gefertigt und montiert während die Oma Gardinen und Teppiche auf maß genäht hat. Als Abschluss bekam das Haus noch ein in Holz gebranntes Namensschild.

Da eine Terrasse auch Kübelpflanzen braucht sonst schaut sie einfach zu Nackt aus wurden da auch noch welche gebastelt aber das ist dann schon wieder ein eigenen Artikel wert.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen